Suche
  • Pater Leopold Kropfreiter

1500 km durch Zentralkasachstan

Unsere diesjährige Lehrerfahrt führte uns in die Hauptstadt Nur-Sultan und nach Karaganda, ca. 200 km südöstlich von der Hauptstadt. Das Programm war sehr dicht: Neben dem obligatorischen Besuch des Baitereg, dem Wahrzeichen von Nur-Sultan, waren wir auch im Nationalmuseum, in dem zahlreiche kostbare Exponate aus der Frühgeschichte Kasachstans zu bewundern sind, darunter der berühmte "Goldene Mensch". Wir tauchten ein in die geistige Atmosphäre der orthodoxen Kathedrale in Nur-Sultan und der berühmten Kathedrale "Maria, Mutter aller Völker von Fatima" in Karaganda, die vor 10 Jahren eröffnet wurde. Sehr beeindruckend war auch die Besichtigung des Karlag-Museums in Dolinka, in dem man einen authentischen, bedrückenden Eindruck vom sowjetischen Terror unter Stalin erhält. Abertausende Menschen wurden aus zahlreichen Ländern nach Kasachstan, das früher Teil der Sowjetunion war, zwangsdeportiert und mussten unter grausamen Umständen leben und arbeiten.



113 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen